9.7 C
Karlsburg
Montag, Dezember 5, 2022

Polestar 3 – der SUV für das Elektrozeitalter

Meist gelesen

carpr.dehttps://prnews24.com
Presseverteiler Carpr.de| Presseportal für Pressemeldungen Veröffentlichen an bis zu 300 kostenlose Presseportale. Kostenlos Presseportal. Kostenloser Zugriff-Statistik. Storytelling senden. Pressetext schreiben. Pressemeldung verbreiten - Presseverteiler Agentur: Mit unseren Presseverteiler Agentur erleichtern wir Ihre Auffindbarkeit Ihrer Produktinformationen oder Ihres Namens bzw. Ihrem Produkt- und Firmennamen im Internet und verbessern maßgeblich Ihre Positionierung in den Suchmaschinen, wie Google.
  • Der Polestar 3 ist der erste SUV des Unternehmens und sein erstes Auto, das auf zwei Kontinenten produziert werden soll
  •  Einzigartige, von Polestar Precept inspirierte Designsprache feiert Produktionsdebüt
  • Vollelektrischer SUV als Fünfsitzer mit einer Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm
  • Umfassende Standardausstattung bei Markteinführung verfügbar; Preis ab 89.900 Euro[1]

GÖTEBORG – Polestar (Nasdaq: PSNY) stellt offiziell den Elektro Performance SUV Polestar 3 vor. Skandinavischer Minimalismus und Purismus verbinden sich mit den wichtigsten Charakteristiken eines Sport Utility Vehicles und definieren so den SUV für das Elektrozeitalter. Polestar 3 strebt an, den SUV nicht nur mehr Relevanz und Verantwortung zu verleihen, sondern ihn auch aus den richtigen Gründen begehrenswert zu machen.

„Der Polestar 3 ist ein leistungsstarker Elektro SUV, der mit einem unverwechselbaren, skandinavischen Design und exzellenter Fahrdynamik alle Sinne anspricht“, so Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. „Mit dem Start der Polestar Herstellung in den Vereinigten Staaten vergrößern wir unsere Produktionspräsenz. Wir sind stolz und freuen uns, unser Portfolio zu erweitern, während wir unser schnelles Wachstum fortsetzen.“

Der Polestar 3 präsentiert sich mit einem neuen aerodynamischen Profil, bei dem besonderer Wert auf die Beibehaltung der typischen Merkmale eines SUV gelegt wurde, einschließlich einer kraftvollen und breiten Positur. Dies wurde durch subtile, aber effektive aerodynamische Optimierung erreicht – darunter ein vorne in die Motorhaube sowie ein in den Heckspoiler integrierter Aero Wing und Aero Blade am Heck.

„Dieses Auto wurde von Anfang an als ein Polestar konzipiert und verfügt über für uns neue charakteristische Merkmale – wie die geteilten Scheinwerfer, die SmartZone und den vorderen Aero Wing“, so Thomas Ingenlath weiter.

Die Interior-Materialien des Polestar 3 wurden aufgrund ihrer Nachhaltigkeitsmerkmale ausgewählt und sorgen gleichzeitig für eine hochwertige Ästhetik und luxuriöse Haptik. Dazu gehören „bio-attributed“ MicroTech, tierschutzzertifiziertes Leder und vollständig rückverfolgbare Bezüge aus Wolle.

Der Polestar 3 ist das erste Fahrzeug von Polestar, das mit dem NVIDIA DRIVE Core-Computer mit Software von Volvo Cars ausgestattet ist. Die leistungsstarke Automobilplattform von NVIDIA verarbeitet Daten von den zahlreichen Sensoren und Kameras des Fahrzeugs, um fortschrittliche Fahrerassistenz-Sicherheitsfunktionen und Fahrerüberwachung zu ermöglichen.

Das Infotainmentsystem basiert auf der Snapdragon Cockpit Plattform der nächsten Generation von Qualcomm Technologies Inc.. Als zentrale Komponente des Snapdragon Digital Chassis – einer umfassenden Reihe offener und skalierbarer Cloud-vernetzter Automobilplattformen – wird die Snapdragon Cockpit Plattform eingesetzt, um mit ihrer Hochleistungsfähigkeit für hochauflösende Displays, Surround-Sound in Premiumqualität und nahtlose Konnektivität im gesamten Fahrzeug ein beeindruckendes, immersives Erlebnis zu bieten.

Teil der Polestar 3 DNA sind die fortschrittlichen Sicherheitstechnologien von Volvo Cars. Nachdem Volvo Cars kürzlich eine neue Sicherheitsära eingeläutet hat, kommt die nächste Generation der aktiven und passiven Sicherheitsmerkmale auch beim Polestar 3 zum Einsatz. Dazu gehört die neueste Innovation: Radarsensoren im Innenraum, die Bewegungen im Submillimeterbereich erkennen können. Dies verhindert, dass Kinder oder Haustiere unbeabsichtigt im Fahrzeuginneren zurückgelassen werden. Das System ist auch mit der Klimaanlage verbunden, um Hitzschlag oder Unterkühlung zu vermeiden.

Weitere Kooperationen mit branchenführenden Sicherheitstechnologie-Partnern wie Zenseact, Luminar und Smart Eye versorgen den Polestar 3 mit modernster ADAS-Technologie (Advanced Driver Assistance System), die sich dank der zentralisierten Rechenleistung nahtlos integrieren lässt.

Serienmäßig verfügt der Polestar 3 über insgesamt fünf Radarmodule, fünf externe Kameras und zwölf externe Ultraschallsensoren, die zahlreiche fortschrittliche Sicherheitsfunktionen unterstützen. Die SmartZone unter dem vorderen Aero Wing, in der mehrere nach vorne gerichtete Sensoren, ein beheiztes Radarmodul und eine Kamera untergebracht sind, wird zum Markenzeichen des Polestar Designs. Im Innenraum bringen zwei Closed-Loop-Fahrerüberwachungskameras die führende Eye-Tracking-Technologie von Smart Eye für sichereres Fahren zum ersten Mal in einen Polestar. Die Kameras überwachen die Augen der fahrenden Person und können Warnmeldungen, Töne und sogar eine Notbremsfunktion auslösen, wenn die fahrende Person als abgelenkt, schläfrig oder mental abwesend erkannt wird.

Android Automotive OS ist das Betriebssystem des Fahrzeugs, das gemeinsam mit Google entwickelt wurde und über ein 14,5-Zoll-Display in der Mitte des Fahrzeugs bedient wird. Es ist eine Weiterentwicklung jener Technologie, die erstmals im Polestar 2 eingeführt wurde – dem weltweit ersten Auto mit Google an Bord – und eine Revolution hinsichtlich Funktionalität und Design für das Segment der großen SUVs. Over-the-Air (OTA) Updates ermöglichen eine kontinuierliche Verbesserung der Software und die Einführung neuer Funktionen, ohne einen Servicepoint aufsuchen zu müssen.

Zum Launch ist der Polestar 3 in einer heckbetonten, Dual Motor Konfiguration erhältlich. Das Serienfahrzeug leistet insgesamt 360 kW und 840 Nm Drehmoment. Mit dem optionalen Performance Paket beträgt die Gesamtleistung 380 kW und 910 Nm. Der einstellbare One-Pedal Drive ist ebenso enthalten wie eine elektrische Torque-Vectoring-Doppelkupplungsfunktion an der Hinterachse – eine Weiterentwicklung der Technik, die zunächst im Polestar 1 eingesetzt wurde. Um Energie zu sparen, steht für den hinteren Elektromotor eine Entkopplungsfunktion zur Verfügung, mit der das Fahrzeug unter bestimmten Umständen nur mit dem vorderen Elektromotor betrieben werden kann.

Die serienmäßige Zweikammer-Luftfederung bietet eine fortschrittliche Fahrwerkskontrolle, die es dem Polestar 3 ermöglicht, zwischen komfortableren und dynamischen Federungseigenschaften zu wechseln. Das Fahrzeug kann seine aktive Dämpfergeschwindigkeit alle zwei Millisekunden (500 Hz) elektronisch anpassen.

„Unser Ziel war es, die Leistung und Präzision zu bieten, die alle Polestar Fahrzeuge auszeichnen, ohne dabei den Komfort des Fahrens im Alltag zu beeinträchtigen“, so Joakim Rydholm, Chief Chassis Engineer von Polestar. „Wir haben neue Komponenten wie die adaptive Luftfederung eingesetzt, um das ‚Polestar-Feeling‘ für diese Art von Auto zu erreichen.“

Ein 111-kWh-Batteriepaket verleiht dem Polestar 3 eine großzügige geplante Reichweite von bis zu 610 km WLTP (vorläufige Daten).[2] Die Lithium-Ionen-Batterie verfügt über ein prismatisches Zellendesign, das in einem schützenden Aluminiumgehäuse mit Borstahlverstärkung und Flüssigkeitskühlung untergebracht ist. Eine serienmäßige Wärmepumpe hilft dem Polestar 3, die Umgebungswärme für die Klima- und Batteriekonditionierung zu nutzen. Der Polestar 3 ist außerdem für bidirektionales Laden ausgerüstet und bietet damit die Möglichkeit, in Zukunft auch Vehicle-to-Grid und Plug-and-Charge zu nutzen.

Wie bereits beim Polestar 2 ist auch die Liste der Standardausstattung mit wenigen Zusatzoptionen des Polestar 3 sehr umfangreich, um die Konfiguration und Produktionslogistik zu vereinfachen. Alle Versionen verfügen über eine Luftfederung, ein durchgehendes Panoramaglasdach, Voll-LED-Beleuchtung innen und außen, versenkbare Türgriffe mit Näherungssensor und 21-Zoll-Leichtmetallfelgen. Das Plus-Paket und das Pilot-Paket gehören im ersten Modelljahr zur Standardausstattung und beinhalten eine Reihe von Premium-, Luxus- und Komfortmerkmalen wie ein Audiosystem von Bowers & Wilkins mit 25 Lautsprechern, 3D-Surround-Sound und Dolby Atmos-Funktion, sanft schließende Türen, ein Head-up-Display und Pilot Assist.

Das optionale Pilot-Paket mit LiDAR von Luminar, das ab dem zweiten Quartal 2023 bestellt werden kann, umfasst eine zusätzliche Steuereinheit von NVIDIA, drei Kameras, vier Ultraschallsensoren und eine Reinigungsfunktion für die Front- und Rückfahrkamera. Sie liefert vor allem im Fernbereich genaue Echtzeitdaten über die Umgebung des Fahrzeugs, ermöglicht so ein verbessertes 3D-Scannen der Umgebung des Fahrzeugs in größerer Detailtiefe und hilft, das Fahrzeug auf das autonome Fahren vorzubereiten.

Das optionale Performance-Paket steigert die Fahrdynamik noch weiter und umfasst die maximale Leistungs- und Drehmomentabgabe (380 kW und 910 Nm) sowie eine Leistungsoptimierung der Luftfederung, einzigartige 22-Zoll-Leichtmetallfelgen und zusätzliche charakteristische Details in der Farbe “Schwedengold”.

Der Polestar 3 ist das erste Fahrzeug, das auf einer neuen, von Volvo Cars entwickelten und gemeinsam genutzten vollelektrischen Technologieplattform basiert. Die Produktion für die ersten Launch-Märkte[3] soll im Werk von Volvo Cars in Chengdu, China, in einer schrittweisen Hochlaufphase[3] ab Mitte 2023 beginnen, wobei die ersten Auslieferungen im vierten Quartal 2023 erwartet werden.

Die zusätzliche Fertigung in den Vereinigten Staaten, im Werk in Ridgeville, South Carolina, von Volvo Cars, wird voraussichtlich Mitte 2024 folgen – ab diesem Zeitpunkt ist geplant, die Belieferung Nordamerikas und weiterer Märkte von China auf die USA zu verlagern. Die ersten Auslieferungen aus diesem Werk werden gegen Mitte 2024 erwartet.

Zur Markteinführung ist der Polestar 3 Long Range Dual Motor (360 kW, 840 Nm) zu einem indikativen Einführungspreis von 89.900 Euro[1] erhältlich. Online-Bestellungen sind ab dem 12. Oktober 2022 in allen ersten Launch-Märkten möglich[3], die vollständigen Spezifikationen sind unter polestar.com/polestar-3 verfügbar.

Polestar 3 Long range Dual motor

  • Unverbindlicher Einführungspreis[1] EUR 89.900
  • Plus-Paket Inklusive
  • Pilot-Paket Inklusive
  • Pilot-Paket mit LiDAR Optional, voraussichtlich ab Q2 2023 bestellbar

Performance-Paket EUR 6.600

  • Leistung 360 kW (380 kW mit Performance-Paket)
  • Drehmoment 840 Nm (910 Nm mit Performance-Paket)
  • 0-100 km/h (Ziel) 5,0 Sekunden (4,7 mit Performance-Paket)
  • Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
  • Batteriekapazität (nominal) 111 kWh
  • Batterietyp 400V lithium-ion
  • Batterieaufbau 204 prismatische Zellen, 17 Module,
  • Aluminium-Batteriegehäuse
  • Reichweite (vorläufiger Zielwert)[2] Bis zu 610 km (WLTP)
  • Elektromotortyp Permanentmagnet-Synchronmotoren
  • Elektromotorenkonfiguration Dual, vorne und hinten
  • Torque Vectoring Doppelkupplung (nur Heckmotor)
  • Getriebe Ein-Gang
  • Strömungswiderstandskoeffizient 0,29 Cw
  • Strömungswiderstand 0,78 CwA
  • Ladeleistung (DC) Bis zu 250 kW
  • Ladeleistung (AC) Bis zu 11 kW
  • Radstand 2985 mm
  • Länge 4900 mm
  • Höhe 1 1614 in Europa
  • Breite inkl. Spiegel 2120 mm
  • Bodenfreiheit 201 mm in Europa
  • Leergewicht 2584-2670 kg
  • Gewichtsverteilung 50:50
  • Anhängelast (gebremst) 2200 kg
  • Fahrgestell Typ Unibody Stahl
  • Karosserie Stahl
  • Räder und Reifen Versetzt, 21-22 Zoll
  • Bremsen Brembo 4-Kolben-Bremsscheiben, 400 mm, gelocht und belüftet (vorne) / Serienmäßige belüftete. Ein-Kolben-Bremsscheiben mit 390 mm -Durchmesser (hinten)
  • Wendekreis (von Bordsteinkante zu 11,8 m Bordsteinkante)
  • Aufhängung Aufhängung Doppelquerlenker (vorn) / Integrallenker (hinten)
  • Dämpfung Adaptive, selbstnivellierende Zweikammer-Luftfederung mit aktiven Dämpfern von ZF
  • Ablagefach vorne 32 Liter
  • Kofferraumvolumen hinten (Sitze 484 Liter (inkl. 90 Liter unter dem Boden) hochgeklappt)
  • Gepäckraumvolumen hinten (Sitze 1411 Liter (inkl. 90 Liter unter dem Boden) umgeklappt)
  • Dachtragfähigkeit 100 kg

Hinweise für die Redaktion:

[1] Basierend auf dem Verkaufspreis in Deutschland einschließlich Überführungsgebühr. Die Preise für den lokalen Markt werden in den Pressemitteilungen für den lokalen Markt angegeben.

[2] Vorläufige technische Daten. Finale Angaben zum Energieverbrauch und zur Reichweite werden zu einem späteren Zeitpunkt 2023 veröffentlicht.

[3] Voraussichtliche Marktverfügbarkeit wie folgt:

– Erste Launch-Märkte: Auslieferungen erwartet ab Q4 2023 in Nordamerika, Europa und China – Nachgeordnete Launch-Märkte: Auslieferungen in 2024 erwartetet in Asien-Pazifik, Naher Osten (der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest)

Google, Google Play und Google Maps sind Marken von Google LLC.

Über  Polestar

Polestar Automotive Holding UK PLC (Nasdaq: PSNY) (“Polestar”) ist ein schwedischer Hersteller für Premium Elektro Performance Fahrzeuge, der von Volvo Car AB (publ.) (zusammen mit ihren Tochtergesellschaften „Volvo Cars“) und der Zhejiang Geely Holding Group Co., Ltd („Geely”)2017 gegründet wurde. Polestar profitiert von technischen und technologischen Synergien in Verbindung mit Volvo Cars und dadurch von erheblichen Skaleneffekten.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göteborg, Schweden, und seine Fahrzeuge sind derzeit in Europa, Nordamerika, China und Asien-Pazifik verfügbar. Bis 2023 plant das Unternehmen, seine Fahrzeuge in insgesamt 30 Märkten anzubieten. Polestar produziert seine Fahrzeuge derzeit in China, zukünftig ist die Produktion ebenfalls in den USA geplant.

In Deutschland hat Polestar seinen Sitz in Köln. Polestar Spaces wurden in Köln, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, München, Frankfurt und Berlin eröffnet, sowie ein temporärer Space in Leipzig.

Das Polestar Produktportfolio umfasst zwei leistungsstarke Elektroautos. Polestar 1 wurde zwischen 2019 und 2021 in Kleinserie gefertigt. Der elektrische Performance Hybrid-GT mit Karbonfaserkarosserie verfügt über 609 PS, 1.000 Nm und eine rein elektrische Reichweite von 124 km (WLTP) – dem besten Wert eines Hybridautos weltweit zu dieser Zeit.

Polestar 2 ist das erste vollelektrische Volumenmodell des Unternehmens. Die Polestar 2 Modellreihe umfasst drei Varianten basierend auf unterschiedlichen Batteriegrößen bis zu 78 kWh sowie Dual Motor und Single Motor Antrieben mit bis zu 350 kW / 476 PS und 680 Nm.

Ab 2022 plant Polestar die Markteinführung eines neuen Elektrofahrzeugs pro Jahr, beginnend mit Polestar 3 – dem ersten elektrischen Performance SUV des Unternehmens, der im Oktober 2022 vorgestellt wurde. Im Jahr 2023 soll Polestar 4 folgen, ein kleineres, elektrisches Performance SUV Coupé.

Für 2024 ist die Markteinführung des Polestar 5 geplant. Der viertürige Performance-GT mit Elektroantrieb stellt die Weiterentwicklung des Polestar Precept dar – jenes Konzeptfahrzeugs, das Polestar 2020 vorgestellt und als die Zukunftsvision der Marke in Bezug auf Design, Technologie und Nachhaltigkeit präsentiert hat. Polestar hat sich zum Ziel gesetzt, seine Klimaauswirkungen mit jedem neuen Modell zu verringern und bis 2030 ein wirklich klimaneutrales Auto zu produzieren.

Im März 2022 enthüllte Polestar sein zweites Konzeptfahrzeug, ein Electric Performance Roadster, der auf den Design-, Technologie- und Nachhaltigkeitsambitionen von Precept aufbaut und die Vision der Marke für zukünftige Sportwagen zeigt. Das Hardtop Cabrio stellt eine Weiterentwicklung der einzigartigen Designsprache dar, die erstmals von Precept gezeigt wurde, und betont ein dynamisches Fahrerlebnis. Das Konzept führt den Fokus auf Nachhaltigkeit und Technologie weiter und zielt auf eine größere Zirkularität ab. Im August 2022 bestätigte Polestar, dass eine Version des Electric Performance Roadster als Polestar 6 produziert wird. Die Markteinführung ist für 2026 geplant.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung („Pressemitteilung“) können als „zukunftsgerichtete Aussagen“ gemäß der Definition im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich im Allgemeinen auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige finanzielle oder operative Leistung von Polestar. So sind beispielsweise Prognosen zu Umsatz, Volumen und anderen finanziellen oder betrieblichen Kennzahlen zukunftsgerichtete Aussagen. In einigen Fällen können Sie zukunftsgerichtete Aussagen an Begriffen wie „können“, „sollten“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „werden“, „schätzen“, „antizipieren“, „glauben“, „vorhersagen“, „potenziell“, „prognostizieren“, „planen“, „anstreben“, „zukünftig“, „vorschlagen“ oder „fortsetzen“ oder an der Verneinung dieser Begriffe, an Abwandlungen dieser Begriffe oder ähnlicher Terminologie erkennen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf Schätzungen und Annahmen, die zwar von Polestar bzw. der Geschäftsleitung als angemessen erachtet werden, jedoch naturgemäß unsicher sind. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den derzeitigen Erwartungen abweichen, gehören unter anderem: (1) die Fähigkeit von Polestar, Vereinbarungen oder Partnerschaften mit seinen strategischen Partnern Volvo Cars und Geely aufrechtzuerhalten und neue Vereinbarungen oder Partnerschaften zu entwickeln; (2) die Fähigkeit von Polestar, die Beziehungen zu seinen bestehenden Zulieferern aufrechtzuerhalten und neue Zulieferer für seine kritischen Komponenten zu finden sowie den Aufbau seiner Lieferkette abzuschließen und gleichzeitig die Risiken, die sich aus diesen Beziehungen ergeben, wirksam zu steuern; (3) Polestars Abhängigkeit von seinen Partnerschaften mit Fahrzeug-Ladenetzwerken, um Ladelösungen für seine Fahrzeuge bereitzustellen, und von seinen strategischen Partnern für die Wartung seiner Fahrzeuge und deren integrierter Software; (4) Polestars Abhängigkeit von seinen Partnern für die Herstellung von Fahrzeugen in hohen Stückzahlen, von denen einige nur begrenzte Erfahrung in der Herstellung von Elektrofahrzeugen haben, und von der Zuweisung ausreichender Produktionskapazitäten an Polestar durch seine Partner, damit Polestar seine Fahrzeugproduktionskapazitäten erhöhen kann; (5) Wettbewerb, die Fähigkeit von Polestar, zu wachsen und das Wachstum profitabel zu gestalten, die Beziehungen zu Kundinnen und Kunden und Lieferanten aufrechtzuerhalten und das Management und die Mitarbeitenden in Schlüsselpositionen zu halten; (6) die Schätzungen von Polestar in Bezug auf Kosten und Rentabilität; (7) Kostensteigerungen, Lieferunterbrechungen oder Materialknappheit, insbesondere bei Lithium-Ionen-Zellen oder Halbleitern; (8) die Möglichkeit, dass Polestar von anderen wirtschaftlichen, geschäftlichen und/oder Wettbewerbsfaktoren nachteilig beeinflusst wird; (9) die Auswirkungen des Wettbewerbs und der hohen Eintrittsbarrieren in der Automobilindustrie sowie das Tempo und die Marktdurchdringung bei der Einführung von Elektrofahrzeugen im Allgemeinen auf das zukünftige Geschäft von Polestar; (10) Änderungen der regulatorischen Anforderungen, der staatlichen Anreize und der Kraftstoff- und Energiepreise; (11) der Ausgang von Gerichtsverfahren, die gegen Polestar oder andere eingeleitet werden könnten; (12) die Fähigkeit, die Standards für die Börsennotierung zu erfüllen; (13) Risiken im Zusammenhang mit Änderungen der geltenden Gesetze oder Vorschriften und mit Polestars internationalen Aktivitäten; (14) Polestars Fähigkeit, seine Marke zu etablieren und zusätzliche Marktanteile zu erobern, und die Risiken, die mit negativer Presse oder Rufschädigung verbunden sind, einschließlich des Risikos, dass Lithium-Ionen-Batteriezellen Feuer fangen oder Rauch entwickeln (15) Verzögerungen bei der Entwicklung, Herstellung, Markteinführung und Finanzierung von Polestar Fahrzeugen und Polestars Abhängigkeit von einer begrenzten Anzahl von Fahrzeugmodellen, um Einnahmen zu erzielen; (16) Polestars Fähigkeit, kontinuierlich und schnell neue Produkte einzuführen, zu entwickeln und zu vermarkten; (17) Risiken im Zusammenhang mit der zukünftigen Marktakzeptanz von Polestars Angeboten; (18) Risiken im Zusammenhang mit Polestars Vertriebsmodell; (19) die Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie, der Inflation, von Zinsänderungen, des anhaltenden Konflikts zwischen der Ukraine und Russland, von Unterbrechungen der Versorgungskette und logistischen Einschränkungen für Polestar, die prognostizierten Betriebsergebnisse von Polestar, die finanzielle Leistungsfähigkeit oder andere finanzielle und operative Kennzahlen oder auf eines der vorgenannten Risiken; und (20) andere Risiken und Ungewissheiten, die im Abschnitt „Risk Factors“ und „Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements“ im Formular 20-F von Polestar und anderen Dokumenten, die von Polestar bei der SEC eingereicht wurden oder noch eingereicht werden, dargelegt sind. Es kann zusätzliche Risiken geben, die Polestar derzeit nicht kennt oder die Polestar derzeit für unwesentlich hält, die ebenfalls dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen, abweichen.

Nichts in dieser Pressemitteilung ist als Zusicherung an eine Person zu verstehen, dass die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen erreicht werden oder dass eines der in diesen zukunftsgerichteten Aussagen genannten Ergebnisse erreicht wird. Sie sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, da diese nur zu dem Zeitpunkt gelten, an dem sie gemacht werden. Polestar übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, selbst wenn in der Zukunft neue Informationen verfügbar sind.

Pressekontakt:

Anna Wesolowski
anna.wesolowski@polestar.com
PR & Communications
Germany

Original-Content von: Polestar, übermittelt durch news aktuell

Bildrechte: Polestar
Fotograf: Stefan Isaksson

Themen zum Artikel

Teilen Sie den Artikel

Autoankauf in Gelsenkirchen ist Vertrauenssache: Verhandlungen transparent und fair führen

Ein Verkauf eines Gebrauchtwagens ist immer auch eine Sache des Vertrauens. Der Verkäufer bietet seinen Pkw an und nennt...

Aktuelle News

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade: Polestar 3 – der SUV für das Elektrozeitalter