9.7 C
Karlsburg
Sonntag, November 27, 2022

Follow-Up-Marketing: Mit diesen Tipps werden aus Interessenten Kunden

Meist gelesen

carpr.dehttps://prnews24.com
Presseverteiler Carpr.de| Presseportal für Pressemeldungen Veröffentlichen an bis zu 300 kostenlose Presseportale. Kostenlos Presseportal. Kostenloser Zugriff-Statistik. Storytelling senden. Pressetext schreiben. Pressemeldung verbreiten - Presseverteiler Agentur: Mit unseren Presseverteiler Agentur erleichtern wir Ihre Auffindbarkeit Ihrer Produktinformationen oder Ihres Namens bzw. Ihrem Produkt- und Firmennamen im Internet und verbessern maßgeblich Ihre Positionierung in den Suchmaschinen, wie Google.

Köln (ots) Viele Onlineshops weisen eine hohe Zahl an Besuchern auf, denen jedoch nur geringen Verkäufe und Umsätze gegenüberstehen. Grund genug, sich einmal genauer mit der sogenannten Follow-Up-Werbung zu befassen.

Thore Schwemann ist Experte für Onlineshops und weiß, worauf es für die Shops in solchen Situationen ankommt. Denn sie sollten nicht nur an weiteren Verkäufen interessiert sein. Nachhaltiger ist es dagegen, Interessenten langfristig zu Stammkunden werden zu lassen. In folgendem Gastbeitrag verrät der Experte, wie das gelingen kann.

Die Werbung intensivieren

Hat der Kunde einmal Interesse am Shop und seinen Waren bekundet, wird er künftig über die sozialen Netzwerke sowie über die Display-Ads bei Google mit individueller Werbung versorgt, um so einen Anreiz zu setzen, ihn zu weiteren Besuchen im Shop zu animieren. Dabei kann auch das dynamische Retargeting hilfreich sein: Hierbei wird dem Onlineshop-Besucher das Produkt gezeigt, das er bei seinem Besuch angesehen hat.

Kunden an den Shop binden

Beim bloßen Interesse soll es aber nicht bleiben. Wichtig ist es, die Chance zu nutzen, einen Kunden für sich zu gewinnen. Dafür sollte bereits das erste Angebot so attraktiv gestaltet werden, dass der Käufer es nicht ablehnen kann.

Anschließend sind die sogenannten Upsales wichtig. Das heißt, der Kunden wird mithilfe von Up- oder Cross-Selling dazu verleitet, mehr Geld im Onlineshop auszugeben. Im Upselling werden dabei höherwertige Produkte angeboten und das Cross-Selling bietet dem Kunden weiter ergänzende Produkte an, die den Warenkorb füllen und die ganz die Interessen des Käufers ansprechen. Er wird somit zu weiteren Bestellungen verleitet, die der Kundenbindung dienen.

Datenbanken müssen aufgebaut werden

In Zukunft wird es laut Thore Schwemann sehr wichtig, sich aus den Mailadressen von tausenden Kunden und Interessenten eine Datenbank aufbauen. Denn diese kann als Basis für ein nachhaltiges und individuelles Marketing genutzt werden, bei dem der Empfänger für ihn relevante Angebote erhält und auf direktem Wege angesprochen werden kann.

Über Elephant Digital:

Die Onlineshops mit einer starken Positionierung schaffen es, sich von der Masse abzuheben. Die Agentur Elephant Digital mit Sitz in Köln hat sich auf diesen Bereich spezialisiert – sie helfen Betreibern bei der Steigerung von Onlineshop-Umsätzen mit Hilfe von Werbeanzeigen. Dabei nutzen sie vor allem Google, Facebook und Instagram Ads, mit denen ihre Kunden mehr Sichtbarkeit gewinnen. Weitere Informationen unter: https://elephant-digital.de//

Pressekontakt:

Elephant Digital GmbH

Startseite


Telefon: 0221 975979 48
Mail: hi@elephant-digital.de

Pressekontakt:
Ruben Schäfer
redaktion@dcfverlag.de

Original-Content von: Elephant Digital GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen zum Artikel

Teilen Sie den Artikel

eMobility Made in Brandenburg: eROCKIT AG auf Erfolgskurs

Berlin / Hennigsdorf: Die eROCKIT AG wird weitere Aktien im Rahmen einer öffentlichen Emission ausgegeben. Das berichtete Vorstand Andreas...

Aktuelle News

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade: Follow-Up-Marketing: Mit diesen Tipps werden aus Interessenten Kunden